Dyskalkulie

Die Gemeinde Zeiningen beteiligt sich an den Kosten für eine Dyskalkulietherapie. Ergibt sich nach der Abklärung bei einer Fachstelle das Bild einer Rechen- und Zahlenschwäche, besteht die Möglichkeit, das Kind bei einer ausgebildeten Therapeutin behandeln zu lassen.
Die Therapie richtet sich ausschliesslich nach den Bedürfnissen und den Schwierigkeiten des einzelnen Kindes und den neusten Erkenntnissen einer zeitgemässen Mathematikdidaktik.

Das mathematische Verständnis des Kindes wird von Grund auf kontrolliert. Mit vielen einfachen und spielerischen Handlungen wird die Vorstellung des Kindes gestärkt, so dass es Rechenoperationen nicht nur ausführen kann sondern diese auch versteht.

Zudem sind Kinder mit Dyskalkulie oft entmutigt und verunsichert. Deshalb wird versucht, die Stärken und Interessen des Kindes zu fördern, um ihm Erfolgserlebnisse zu vermitteln und das Selbstvertrauen wieder zu stärken.
Eine Zusammenarbeit mit Schule und Elternhaus ist empfehlenswert.

Jacqueline Loepfe

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.